DRK Deißlingen - Lauffen

  Zur DRK-Homepage

Unsere Einsätze

Wir kommen als Nachbarschaftshelfer ( Hausnotfällen ) , als Bereitschaft ( bei Unfällen , Brände und Sucheinsätze ) und als Einsatzeinheit mit OV Rottweil (bei Großbrände , große Anzahl an Verletzten , Sucheinsätze ) in den Einsatz 

 

ein kleines Beispiel wie ein Einsatz als Nachbarschaftshelfer ( HvO = Helfer vor Ort ) abläuft :

 
Bei einem Herz-Kreislaufstillstand in einem Betrieb des Landkreises konnte durch das perfekte Zusammenspiel der örtlichen Helfer vor Ort (HvO) - Gruppe und dem Rettungsdienst das Leben einer 45 jährigen Frau gerettet werden. In der Gemeinde Deißlingen und Lauffen ist eine HvO-Gruppe des DRK mit  insgesamt vier ehrenamtlichen Helfern aktiv. 

Diese Gruppe finanziert sich ausschließlich durch Spenden und Beiträgen der Fördermitgliedern . Von den Krankenkassen gibt es keinen Cent . Auch den Benzin oder die Reifen des eigenen Autos , mit dem wir zu Ihnen kommen , müssen von unseren Helfern selber bezahlt werden . Auch sonstige Einsätze wie z.B.: 

  • bei Brandeinsätzen - die Feuerwehr bekommt etwas - das DRK nicht

  • bei Sucheinsätze - die Feuerwehr oder Polizei bekommt etwas - das DRK nicht

  • bei Verkehrsunfälle - die Feuerwehr oder Polizei bekommt etwas - das DRK nicht

Deshalb sind wir auf Spenden und Beiträgen der Fördermitgliedern angewiesen !

Am Freitag kam es gegen 09.05 Uhr zum akuten Herz-Kreislaufversagen bei Frau M..
Nach Eingang des Notrufes bei der Leitstelle des DRK wurden sofort die örtliche HvO- Gruppe , der Rettungswagen und der Notarzt alarmiert.Bereits 4 Minuten nach dem Alarm waren die ersten Helfer/innen der HvO - Gruppe am Einsatzort und führten die notwenige Reanimation (Atemspende, Herz-Druck-Massage) durch . Frau M. konnte dem 10 Minuten später eintreffenden Notarzt mit einem stabilem und regelmäßigen Puls übergeben werden.

  • Grundsätzliches :
  • Denken Sie beim Notruf auf eine genaue Ortsangabe , besonders bei Aussiedlerhöfen ist der Name , der Familie die darin wohnt ganz wichtig
  • Bei einem Notfall außerhalb , schicken Sie einen Einweiser und geben dies beim Notruf an z.B.: Einweiser steht am Ortseingang Deißlingen von Lauffen kommend in einem grünen VW
  • Jeder Einweiser sollte nach Möglichkeit beschreiben können , wo der Notfall ist , denn der Einweiser muß für den Rettungswagen (nicht ortskundig) stehen bleiben , aber uns als Nachbarschaftshelfer sollte er ungefähr erklären können wo der Notfall ist . Eine Ortsbeschreibung wie z.B.: unter der Autobahnbrücke - welche ???
  • Bitte bringen Sie die Hausnummer so an , damit sie deutlich erkennbar ist , ein Suchen nach der richtigen Hausnummer gibt es öfters , als Sie denken
  • Machen Sie sich erkennbar , in der Nacht z.B. Hoflampe einschalten , im Flur das Licht einschalten , 
  • Bitte die Haustüre öffnen , besonders bei Mehrfamilienhäuser , damit nicht bei jedem Nachbar geklingelt werden , bzw. aus dem schlaf geholt werden muß .
  • Die Nachbarschaftshelfer unterliegen der Schweigepflicht , wie ein Arzt .

        Als Nachbarschaftshelfer im Einsatz :

  • Uwe Pfundstein
  • Alexandra Pfundstein
  • Patrick Munding
  • Gerhard Maier
  • Aaron Mager
  • Carina Gruler
  • Manfred Sondern
  • Fabian Grimm
  • Andreas Maier
  •  
  • Wolfgang Flach in Dietingen / Irslingen
 

        Einsatze in Deißlingen und Lauffen:

  • im Jahr 2018
  • im Jahr 2017     200 Einsätze
  • im Jahr 2016     201 Einsätze
  • im Jahr 2015     177 Einsätze
  • im Jahr 2014     191 Einsätze
  • im Jahr 2013     171 Einsätze
  • im Jahr 2012     195 Einsätze
  • im Jahr 2011     132 Einsätze
  • im Jahr 2010     166 Einsätze
  • im Jahr 2009     128 Einsätze
  • im Jahr 2008     144 Einsätze
  • im Jahr 2007     133 Einsätze
  • im Jahr 2006     118 Einsätze
  • im Jahr 2005     126 Einsätze
  • im Jahr 2004       99 Einsätze
  • im Jahr 2003       76 Einsätze
  • im Jahr 2002       66 Einsätze
  • im Jahr 2001       66 Einsätze
  • im Jahr 2000       49 Einsätze
  • im Jahr 1999       46 Einsätze
  • im Jahr 1998       58 Einsätze
  • im Jahr 1997       56 Einsätze
  • im Jahr 1996       49 Einsätze
  • im Jahr 1995 führte Bereitschaftsleiter Uwe Pfundstein mit dem damaligen Kreisgeschäftsführer Hans Kleebauer Gespräche über den Aufbau einer Helfer vor Ort Gruppe , ein halbes Jahr wurde Uwe Pfundstein über seinen Einzelruf bei Notfälle alarmiert , der Versuch wurde mit 26 Einsätzen abgeschlossen , Auswertung mit Kreisgeschäftsführer und dem Rettungsdienstpersonal , das Ergebnis war positiv , es wurde eine Gruppe mit Koffer und  Funkalarmempfänger ausgerüstet , Sonderausbildung gemacht , Antrag auf Zuschuss bei der Gemeinde beantragt . Anfang 1996 war Deißlingen die erste Bereitschaft im Kreis Rottweil und auch von anderen benachbarten Kreisen , die eine solche Gruppe stellte und auch alarmiert wurde . Inzwischen wurden im ganzen Kreis Rottweil solche Gruppe erstellt .